user_mobilelogo

Staufer-Rundbild Kloster Lorch
Quelle: Pixabay

„Hallo, ich bin’s wieder, Roger aus Wilberfoss. Ich komme gerade vom Mittagessen und habe überlegt, was bei Euch wohl auf dem Teller kommt. Oder auf altes Brot, wenn Ihr vielleicht nicht zum Haushalt eines Lehnsherrn gehört.“

By William R. Shepherd, Historical Atlas, New York, Henry Holt and Company, 1923 ([1]) [Public domain], via Wikimedia Commons
Quelle: Wikimedia Commons (Public Domain)

„Hallo, ich bin's wieder, Roger aus Wilberfoss. Schön, daß Ihr wieder da seid. Ich habe Euch vor einiger Zeit ein wenig über York erzählt, das für damalige Verhältnisse ziemlich groß war. Eine Stadt wie York war aber zu meiner Zeit die Ausnahme. Heute will ich Euch deshalb mehr über meine Heimat Wilberfoss berichten, stellvertretend für die vielen kleinen Orte, die in meiner Zeit den Hauptbestandteil der Siedlungen bildeten. Da gibt es außerdem etwas Interessantes aus der Nachbarschaft zu berichten.“

Bauern bei der Arbeit
Quelle: Wikimedia Commons (Public Domain)

„Hallo, ich bin's wieder, Roger aus Wilberfoss. Ich hatte Euch ja letztes Mal schon über Englands Sprachen erzählt und wie das mit der Verständigung klappte. Heute will ich Euch erzählen, warum die Beherrschung mehrerer Sprachen in dieser Zeit so nützlich war, und zwar gab es da diese große Umfrage des Königs.“

„Hallo, hier ist wieder Roger aus Wilberfoss. Sprecht Ihr eigentlich außer Eurer Muttersprache noch eine andere Sprache? Tatsächlich? Bei uns herrscht im Moment ein ziemliches Sprachkuddelmuddel. Naja, eigentlich nicht erst jetzt, denn es hat ja schon viel früher angefangen.“

Adolf Schrödter: Falstaff und sein Page [Public domain], via Wikimedia Commons
Quelle: Wikimedia Commons (Public Domain)

„Hallo, hier ist wieder Roger aus Wilberfoss. Erinnert Ihr Euch noch an den Fechtmeister, den ich letztens erwähnt habe? Ein wirklich harter Knochen, aber er versteht sein Handwerk und kennt kein Pardon mit uns. Soweit ich weiß, gibt es in unserer Zeit niemanden weit und breit, der sich mit ihm messen könnte, weder bei uns in England noch in den Ländern jenseits des Meeres.“

„Unser Fechtmeister ist Angelsachse und stammt aus einer langen Serie von huscarls; das war die Leibgarde des letzten angelsächsischen Königs Harold Godwinson. Er ist ein exzellenter und erfahrener Kämpfer, der mich und meine Freunde am Gutshof zu Rittern ausbildet. Das ist schon komisch, denn er ist ja selber keiner. Wollt Ihr wissen, warum?“

Wohin des Weges, Reisender?
... dann machte er das im Mittelalter normalerweise nicht freiwillig und nur auf dem Weg des geringsten Widerstands, was immer noch nicht bedeutete, daß Reisen zum Vergnügen wurde. Denn im Mittelalter war Reisen vor allem mühsam, eine Gefahr für Leib und Leben und sehr, sehr zeitraubend.