user_mobilelogo

LaHo Ahlspieß

Mehrfach hallte das begeisterte Hallooo des Publikums den Kämpfern und Schaustellern der Landshuter Hochzeit entgegen, die sich am Sonntag, dem 25. Juni 2017, zur zweiten Generalprobe der Fechtschule auf der Burg eingefunden hatten.

Staufer-Rundbild Kloster Lorch
Quelle: Pixabay

„Hallo, ich bin’s wieder, Roger aus Wilberfoss. Ich komme gerade vom Mittagessen und habe überlegt, was bei Euch wohl auf dem Teller kommt. Oder auf altes Brot, wenn Ihr vielleicht nicht zum Haushalt eines Lehnsherrn gehört.“

By William R. Shepherd, Historical Atlas, New York, Henry Holt and Company, 1923 ([1]) [Public domain], via Wikimedia Commons
Quelle: Wikimedia Commons (Public Domain)

„Hallo, ich bin's wieder, Roger aus Wilberfoss. Schön, daß Ihr wieder da seid. Ich habe Euch vor einiger Zeit ein wenig über York erzählt, das für damalige Verhältnisse ziemlich groß war. Eine Stadt wie York war aber zu meiner Zeit die Ausnahme. Heute will ich Euch deshalb mehr über meine Heimat Wilberfoss berichten, stellvertretend für die vielen kleinen Orte, die in meiner Zeit den Hauptbestandteil der Siedlungen bildeten. Da gibt es außerdem etwas Interessantes aus der Nachbarschaft zu berichten.“

Bauern bei der Arbeit
Quelle: Wikimedia Commons (Public Domain)

„Hallo, ich bin's wieder, Roger aus Wilberfoss. Ich hatte Euch ja letztes Mal schon über Englands Sprachen erzählt und wie das mit der Verständigung klappte. Heute will ich Euch erzählen, warum die Beherrschung mehrerer Sprachen in dieser Zeit so nützlich war, und zwar gab es da diese große Umfrage des Königs.“

„Hallo, hier ist wieder Roger aus Wilberfoss. Sprecht Ihr eigentlich außer Eurer Muttersprache noch eine andere Sprache? Tatsächlich? Bei uns herrscht im Moment ein ziemliches Sprachkuddelmuddel. Naja, eigentlich nicht erst jetzt, denn es hat ja schon viel früher angefangen.“

Lucas Cranach der Ältere: Martin Luther [Public domain/CC0], via Wikimedia Commons
Quelle: Wikimedia Commons (Public Domain)

Heute gratulieren wir jemandem, der nicht nur aufgrund seines Geburtsjahres an der Schwelle vom Mittelalter zur Neuzeit stand, sondern den Wandel auch selbst mitgeprägt und beschleunigt hat. Vor 533 Jahren geboren, schlug er am 31. Oktober 1517 seine 95 Thesen an die Schloßkirche in Wittenberg, mit denen er eine akademische Diskussion über den Ablaßhandel der Kirche entfachen will. Stattdessen leitete er damit die Reformationsbewegung ein, die schließlich zur Spaltung der Kirche in verschiedene Konfessionen führte. Die Rede ist natürlich von Martin Luther, Augustinermönch und Theologieprofessor, geboren am 10. November 1483 in Eisleben.