10 Wege, wie Sie einem Buchautor helfen

10 Wege, wie Sie einem Buchautor helfen

Einem Buchautor helfen, wenn Buchmessen abgesagt werden, Lesungen ausfallen und Buchläden geschlossen haben? Gerade weniger bekannte und Indie-Autoren, die ausgerechnet zu jenen Zeiten ein neues Buch herausbringen wollen oder veröffentlicht haben, brauchen genau dann Ihre Unterstützung.

Wählen Sie einen dieser zehn Wege, wie Sie Autoren nicht nur in der aktuellen Situation helfen können.

1. Kaufen Sie jetzt Bücher des Autors.

Wo sollten Sie das Buch kaufen?

Erste Wahl: Ihre nächstgelegene unabhängige Buchhandlung: Das hilft nicht nur der Buchhandlung, sondern auch dem Autor, seine Bücher regelmäßig in diesen Laden zu bekommen.

Zweite Wahl: eine Buchhandelskette wie Thalia: Wenn diese anfangen, die Bücher vor Ort zu verkaufen, kaufen sie vielleicht auch Bücher für andere Geschäfte in der Kette.

Dritte Wahl: die Website des Autors: Der Autor verdient das meiste Geld beim Direktverkauf.

Vierte Wahl: Verlag des Autors: Viele Kleinverlage werden nach umfassenden Umstrukturierungen nicht mehr in den Barsortimenter gelistet. Durch den Kauf direkt auf der Verlags-Website unterstützen Sie Autor und Verlag.

Fünfte Wahl: Online-Buchläden: Denken Sie dabei auch außerhalb des großen A. Der Autorenwelt-Shop etwa bietet dem Autor einen zusätzlichen Bonus beim Verkauf seines Buches.

2. Verschenken Sie Bücher des Autors.

Verschenken Sie das Buch an Freunde, Familie und Bekannte.

3. Empfehlen Sie die Bücher des Autors.

Persönlich: Wenn Ihnen ein Buch gefällt, empfehlen Sie es Freunden oder Familienmitgliedern, denen Sie noch keins geschenkt haben, Ihrer Schreib- oder Buchgruppe, Ihrer Bibliothek oder den Buchhändlern vor Ort, insbesondere wenn es sich um einen Autor aus der Region handelt. Bitten Sie auch Freunde oder Bekannte, nach dem Buch zu fragen. Je mehr Leute fragen, umso eher halten Bibliotheken und Buchläden ein Buch vorrätig.

Online: Bloggen Sie über das Buch. Twittern Sie eine Mini-Kritik, Zitate oder eine Erwähnung. Geben Sie eine Notiz auf Facebook weiter. Pinnen Sie das Buch über die Website des Autors oder dessen Verkaufsseite in einem Online-Shop.

4. Besprechen Sie die Bücher des Autors.

Veröffentlichen Sie positive Rezensionen in Ihrem Blog, auf Amazon, auf Lovelybooks, Goodreads, Whatchareadin und ähnlichen Leseplattformen und Buchverkaufsseiten für Leser.

Machen Sie eine kurze Videobesprechung des Buches und stellen Sie es auf YouTube und anderen Websites zur Weitergabe von Videos ein. Halten Sie das Buch hoch und stellen Sie es während der Besprechung vor.

5. Sagen Sie dem Autor, was Ihnen an seinen Büchern gefällt.

Sie müssen den Autor nicht persönlich kennen, um ihm in einer E-Mail zu schreiben, warum Ihnen seine Bücher gefallen. Viele Autoren, auch bekannte, freuen sich über direkte Rückmeldungen von ihren Lesern.

6. Empfehlen Sie die Website des Autors.

Verlinken Sie sie von Ihrer Website, Ihrem Blog, Ihrer Facebook-Seite usw. Twittern Sie darüber. Pinnen Sie Seiten von der Website. Wenn Ihnen ein Blog-Beitrag des Autors gefällt, verlinken Sie darauf.

7. Erstellen Sie eine Wikipedia-Seite für den Autor.

Stellen Sie eine kurze Biographie, eine Beschreibung des wichtigsten Buchs, eine Bibliographie und einen Link zur Website des Autors dort ein.


Die folgenden Ideen sind nur geeignet, wenn Sie den Autor persönlich kennen oder vielleicht sogar mit ihm befreundet sind. Außerdem erfordern diese Ideen ein gehöriges Maß an Fachwissen, Engagement und vor allem viel Zeit. 

8. Fragen Sie den Autor, wie Sie ihm helfen können.

Gerade für Debütautoren und Self-Publisher gibt es Vieles, das sie alleine stemmen müssen. Bieten Sie Ihre Hilfe an! Vielleicht haben Sie ein Talent, einen Kontakt, Fachwissen usw., das genau das ist, was der Autor braucht. Geben Sie beispielsweise Rückmeldung zu den Marketing-Ideen, Pressemitteilungen, Buchcovern usw. Teilen Sie Ihre Erfahrungen, falls Sie welche haben, über Marketing, Schreiben, Verlagswesen, Druck, Design usw.

Vielleicht braucht der Autor auch nur etwas von Ihrer Zeit, um beim Packen und Versenden einiger Bücher zu helfen oder ein paar Telefonate zu führen.

9. Helfen Sie dem Autor, weitere Verkaufsmöglichkeiten sowie Lese- oder Redemöglichkeiten zu bekommen.

Wenn der Autor sich beim Sprechen wohlfühlt, empfehlen Sie ihn an einen Veranstalter, der Interesse an seinen Büchern und/oder seinem Wissen hätte: Ihre Stadtbibliothek, Buchhändler vor Ort, Schulen, karitative Organisationen, Garten- oder Sportvereine, etc. Insbesondere Sachbücher könnten gut bei Fachhändlern ankommen, etwa Kochbücher in Feinschmeckerläden oder Fitness-Studios, Heimwerkerbücher in Baumärkten, Kinderbücher in Spielzeugläden, Kunst- oder Geschichtsbücher in Museumsläden.

10. Helfen Sie dem Autor mit den (Sozialen) Medien.

Wenn Sie Kontakte bei Zeitungen, Zeitschriften, Radio, Film & Fernsehen haben oder Buchblogger kennen, schicken Sie ihnen ein Exemplar des Buches oder eine Notiz über den Autor.

Helfen Sie dem Autor, Videos für die Bücher (Buch-Trailer) zu erstellen, und diese auf YouTube und anderen Websites zum Austausch von Videos einzustellen.

Machen Sie Videokonferenzen oder Podcasts für die Bücher, in denen Sie den Autor interviewen und/oder das Buch besprechen, und verteilen Sie den Link zum veröffentlichten Video/Podcast auf Ihrem Blog und in den Sozialen Netzwerken.

Helfen Sie Ihrem Autorenfreund, andere Produkte zu erstellen, die er verkaufen kann. Interviewen Sie ihn für ein CD- oder DVD-Produkt. Erstellen Sie ein gemeinsames Webinar oder Google Hangout. Stellen Sie eine Sammlung von Artikeln zusammen, die von Ihrem Freund und anderen Freunden verfasst wurden.


Zugegeben, Ideen 8 bis 10 klingen schon fast nach einer umfassenden PR- und Marketing-Betreuung für den Autor: Social Media-Auftritte organisieren und managen, Pressearbeit erledigen, Werbematerial wie Videos, CDs, Lesezeichen, T-Shirts, Taschen erstellen und verteilen, … Aber wenn Sie in einer entsprechenden Position arbeiten, ist vielleicht das eine oder andere dabei, was Sie einem Autorenfreund (kostenlos) anbieten und ohne großen Zeit- und Materialaufwand für Sie selbst durchführen können.


Bonus-Idee

Setzen Sie das Buch Ihres Freundes aus! Wenn Sie es sich leisten können, ein paar zusätzliche Exemplare zu kaufen, spenden Sie ein Exemplar an die Bibliothek oder den örtlichen Bücherschrank. Oder hinterlassen Sie ein Exemplar im Wartezimmer eines Arztes (fragen Sie vorsichtshalber beim Arzt nach, ob das möglich ist!). Jedes zusätzliche Buch auf der Welt trägt dazu bei, das Buch des Autoren bekannt zu machen und die Mundpropaganda über das Buch zu verstärken.


Jetzt sind Sie dran! Fangen Sie mit einer Idee aus der Liste an und nehmen Sie nach und nach, je nach Belieben und Zeit, weitere hinzu, um einem Buchautor zu helfen. Ermutigen Sie auch Freunde und Familie, sich aus den oben angeführten Wegen einen herauszupicken, mit dem auch sie ihren Lieblingsautor nicht nur in Krisenzeiten wie diesen unterstützen können.

Welches ist Ihre Lieblingsidee?


NB: Diese Liste basiert auf einem Artikel von John Kremer, Autor vieler Bücher und Artikel zum Thema Buchmarketing, Internet-Marketing, Soziale Medien und Buchwerbung. Den Originalartikel (in Englisch) mit insgesamt 51 Ideen finden Sie auf seiner Website.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>