• Start
  • /
  • Der zweite Sohn des Normannen

Der zweite Sohn des Normannen

3D-Buchcover von Birgit Constant: Der zweite Sohn des Normannen; Design von Sandra Buhr @covermanufaktur.de

Worum geht es in Der zweite Sohn des Normannen?

Ein junger Anglonormanne strebt nach der Achtung des Vaters und gerät dabei in einen tödlichen Kampf, in dem nicht nur sein Erbe und sein guter Ruf auf dem Spiel stehen, sondern auch das Leben von seiner Familie und der Frau, die er liebt.

Buch-Trailer folgt!

Wie bin ich auf die Idee zum Buch gekommen?

Verfeindete Nationen, Jugendliche beim Schwertkampf, ein mittelalterlicher Hintergrund und eine Geschichte um einen jungen Anglonormannen – wie bin ich bloß darauf gekommen?

Früher inspirierten Göttersagen, Heldentaten, Legenden, die Bibel oder Heilige die Menschen zum Schreiben oder die Buchideen stammten von großen Herrschern bzw. den Vorstehern von Klostern, die ihre auserwählten Schreiber beauftragten, einen Text zu einem bestimmten Thema zu verfassen – meist zur eigenen Belobhudelung. Ähnlich ist es heute noch bei großen Verlagen, insbesondere bei Sachthemen.

Aber auch der breiten Masse stehen Inspiration und Aufrufe zur Verfügung, nämlich in Form von öffentlich ausgeschriebenen Schreibwettbewerben und Aufrufen für Kurzgeschichten oder anderen Beiträgen für Sammelwerke. So auch bei der Buchidee für Der zweite Sohn des Normannen. Angefangen hat alles mit einer Ausschreibung zu einem völlig anderen Thema, nämlich „Teuflische Tiere, tierische Teufel“ vom Machandel Verlag. 

Der zweite Sohn des Normannen wird als gedruckte Ausgabe und als E-Book erhältlich sein. Sie können es dann direkt bei Ihrem Buchhändler vor Ort kaufen oder online bestellen.

Geplanter Veröffentlichungstermin ist die erste Hälfte des Jahres 2021.

Historischer Hintergrund

Der Roman spielt im frühmittelalterlichen England in den Jahren 1086 bis 1088 um den Regierungswechsel von Wilhelm I. zu Wilhelm II., also zwanzig Jahre nach der normannischen Eroberung. Zentraler Schauplatz ist der kleine Ort Wilburgfos (Wilberfoss) in der Nähe von Everwic/Eoforwic (York).

Ist alles, was sich in dem Roman abspielt, historisch belegt?

Nein. Die Hauptpersonen in Der zweite Sohn des Normannen sind fiktiv, aber Orte, historische Persönlichkeiten und der mittelalterliche Rahmen entsprechen den geschichtlichen Fakten, soweit sie herauszufinden waren.

An einigen Stellen habe ich die historischen Gegebenheiten ein wenig an die Bedürfnisse der Geschichte angepasst. Beispielsweise habe ich das Gründungsdatum des Klosters in Wilburgfos vorverlegt. Eigentlich gab es das Kloster an dieser Stelle erst im 12. Jahrhundert.

Auch der jüngste Sohn Wilhelms, Henri Beauclerc, war sicher nicht als Knappe in Wilburgfos zur Ausbildung, aber es hätte sein können und es hätte den Lauf der Geschichte in keiner Weise verändert.

Sein Aussehen, der Zeitpunkt seines Ritterschlags und sein weiteres Verhalten den Brüdern gegenüber sind allerdings sehr wohl historisch belegbar und kommen auch entsprechend im Buch vor.

In der Schreibstube plaudert der Hauptdarsteller Roger ein wenig aus seinem Leben. Schauen Sie doch mal bei ihm vorbei!

Wie lange hat der Prozess von der Idee bis zum veröffentlichten Buch gedauert?

Das ist eine längere Geschichte, das das Buch bereits eine Veröffentlichung im Verlag unter dem Titel Das bretonische Mädchen hinter sich hat. Damals hat es anderthalb Jahre zur Erstellung des fertigen Manuskripts und insgesamt vier Jahre bis zur Veröffentlichung gedauert.

Die finale Überarbeitung innerhalb der Northumbria-Trilogie hoffe ich, innerhalb weniger Monate abzuschließen, damit das Buch bald in neuem Glanz die Serie nach Der Krieger des Königs fortsetzen kann.

>