Straßen und Stadttore in York

„Hallo, hier ich bin Roger aus Wilberfoss, einem kleinen Ort östlich von York. Heute möchte ich Euch über eine Eigenart des englischen Nordens berichten, die einen Fremden, der nach York kommt, ziemlich verwirren kann. Und zwar geht es um Tore, die gar keine sind.“

„Wenn Ihr nach York kommt und Euch in den Straßen umschaut, fallen Euch bestimmt einige Namen auf: Castlegate, Coppergate, Fossgate, Micklegate, um nur einige zu nennen. Und dann fragt Ihr Euch sicher wie ich: Wo um Himmels willen sind alle diese Tore (Gates) geblieben? Die Antwort ist einfach: Es hat sie nie gegeben.“

„Die Endung -gate an den Straßennamen in York stammt nämlich aus der Zeit, als die Stadt und das restliche England nordöstlich einer Linie von London bis Chester von den Wikingern besetzt waren – gut 200 Jahre bis zur normannischen Eroberung Englands. Diese Wikinger, die vor allem aus Dänemark stammten, gaben den Straßen ihrer Wohnorte natürlich Namen in ihrer eigenen Sprache, und im Altnordischen ist das Wort für Straße gata. So ist Castlegate nicht etwa das Burgtor, sondern die Straße, die zur Burg führt; Coppergate ist nicht das Kupfertor, sondern die Straße der Holzarbeiter (Altnordisch coppari – wörtlich Bechermacher), also der Schreiner, Tischler, Drechsler und ähnlicher Handwerker; Fossgate ist die Straße, die zum Fluss Foss führt; und Micklegate ist die Große Straße, also die wichtigste Straße des ganzen Ortes.“

„Ich könnte Euch noch viel mehr über altnordische Ortsbezeichnungen oder altnordische Wörter in Yorkshire erzählen, aber um mehr über die Wikinger in York und Umgebung zu erfahren, wendet Euch lieber an Leute, die besser Bescheid wissen als ich. Was? Warum die Stadttore in York, also vor allem die vier großen – Micklegate Bar, Bootham Bar, Monk Bar und Walmgate Bar -, dann Bars heißen? Das hat York wohl den Normannen zu verdanken, die nach den Wikingern die Stadt übernahmen und die eisernen Stäbe der Falltore und die dadurch entstehende Sperre als barre bezeichneten. Aber das ist eine andere Geschichte.“