• Start
  • /
  • Der Gesang des Gauklers – Band 3 der Northumbria-Trilogie

3D-Buchcover von Birgit Constant: Der Gesangt des Gauklers; Design von Sandra Buhr @covermanufaktur.de

Worum geht es in Der Gesang des Gauklers?

England 1093. Eigentlich sollte Lucan nur eine junge Frau finden, doch die Suche entwickelt sich zu einem Albtraum, aus dem es kein Entrinnen gibt – die Frage ist nur: für wen?

Wie bin ich auf die Idee zum Buch gekommen?

Der Ursprung der Trilogie war ein Einzelband mit dem Titel Das bretonische Mädchen, erschienen 2019 im Fehnland-Verlag, und in vollständig überarbeiteter Form nun Band 2 der Trilogie. Weil mein damaliger Schreibmentor die Figur des Waffenmeisters zu schade nur für eine Nebenrolle fand, entstand der erste Band der Trilogie nachträglich als Vorgeschichte des Waffenmeisters. Mit dem dritten Band kläre ich nun hoffentlich viele Fragen von Lesern der ursprünglichen Geschichte, die wissen wollten, wie es mit Roger, Gwennaol und den anderen weitergeht. Was danach noch offen ist, muss offen bleiben oder von der Fantasie der Lesenden selbst weitergesponnen werden, aber das Geschichtenerzählen wird natürlich weitergehen.

Der Gesang des Gauklers ist überall als gedruckte Ausgabe und als E-Book erhältlich.

Historischer Hintergrund

Der Gesang des Gauklers spielt im frühmittelalterlichen England im Jahre 1093, mitten in der Regierungszeit Williams II. Der rebellische englische Norden ist endlich unterworfen, aber der schottische König Malcolm (Melcolm) fällt seit Jahrzehnten immer wieder in Northumbria ein und sorgt dafür, dass auch fast dreißig Jahre nach der normannischen Eroberung unruhige Zeiten in Nordengland herrschen.

Der Protagonist Lucan kommt viel herum. Zentrale Schauplätze sind Bebbanburh (Bamburgh Castle) ganz oben nahe bei der schottischen Grenze, der kleine Ort Wilburgfos (Wilberfoss) östlich von Everwic (York) sowie die Burg des reichsten Bretonen in der Geschichte Englands, Alain le Roux, in Hindrelagh/Riche Munt (Richmond), nördlich von Everwic.

Ist alles, was sich in dem Roman abspielt, historisch belegt?

Nein. Wie auch in den beiden anderen Romanen der Northumbria-Trilogie sind die Hauptpersonen in Der Gesang des Gauklers fiktiv, aber Orte, historische Persönlichkeiten und der mittelalterliche Rahmen entsprechen den geschichtlichen Fakten, soweit sie herauszufinden waren.

Lucan ist übrigens der Name eines der engsten Vertrauten König Arturs, der ihm neben Sir Bedevere als Letzter auf dem Schlachtfeld zur Seite steht.

Wie lange hat der Prozess von der Idee bis zum veröffentlichten Buch gedauert?

Am 25. November 2019 habe ich die Scrivener-Datei unter dem Arbeitstitel Lucan angelegt, und am 15. August 2020 stand der Entwurf. Wegen Corona-bedingter Verzögerungen lag das Manuskript erst ein Jahr später den Testlesern vor, das Lektorat war Ende Februar, die finale Überarbeitung Anfang Mai 2022 abgeschlossen.

>